Kapitalisierungsgewichteter Index

Auch Mark­tkap­i­tal­isiert­er Index

Ein kap­i­tal­isierungs­gewichteter Index ist ein Aktienin­dex, bei dem die Gewich­tung der einzel­nen Akti­en­ti­tel nach ihrer jew­eili­gen Mark­tkap­i­tal­isierung stat­tfind­et. Ein kap­i­tal­isierungs­gewichteter Index berück­sichtigt somit bei der Berech­nung vor­rangig die Mark­tkap­i­tal­isierung der einzel­nen Unternehmen, um daraus deren prozen­tuale Anteile im Index unter­schiedlich stark zu gewicht­en. Welche Gewich­tung eine Aktie also im kap­i­tal­isierungs­gewichteten Index erhält, hängt von der Mark­tkap­i­tal­isierung der Aktienge­sellschaft ab. Der DAX und der S&P 500 sind kap­i­tal­isierungs­gewichtete Indizes. Bei der Berech­nung der Gewich­tung der DAX-Titel wird nur die Anzahl der sich im Streube­sitz befind­lichen Aktien mit dem aktuellen Aktienkurs mul­ti­pliziert. Die Gewich­tung im Index erfol­gt daraufhin pro­por­tion­al zu der vorher berech­neten Streube­sitz-Mark­tkap­i­tal­isierung. Vorteil dieser Berech­nungsmeth­ode ist, dass den größten Unternehmen somit auch fort­laufend die größte Gewich­tung im Index zuge­sprochen wird, der Nachteil liegt jedoch darin, dass ein sogenantes Klumpen­risiko mit dieser Berech­nungsmeth­ode ein­herge­ht.

PrudentWater

Kommentieren

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei