Cornerstone Investor

Als cornerstone investor wird ein Großaktionär bezeichnet, welcher bereits vor dem IPO eines Unternehmens einen verhältnismäßig großen Anteil der ausgegebenen Aktien erwirbt. Dieser vorherige und abseits der Börse stattfindende Kauf des Aktienpaketes ist zusätzlich mit einer sogenannten Lock-Up-Frist ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine Sperrfrist von zwischen 6 bis 18 Monaten, in denen der Großaktionär seine Aktien nach dem IPO nicht verkaufen darf. Insgesamt sollen cornerstone investors dem bevorstehenden IPO mehr Stabilität und Vertrauen verleihen und dem Aktienkurs in den ersten Wochen nach dem Börsengang zu weniger Volatilität verhelfen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments