Short Interest Ratio

Die Short Interest Ratio gibt die prozentuale Menge der ausstehenden Aktien eines Unternehmens an, die sich aktuell im Leerverkauf befinden. Die Short Ratio gibt somit an, mit welchem Anteil der ausstehenden Aktien auf fallende Kurse spekuliert wird, indem mit diesen Aktien ein Leerverkauf durchgeführt wird. Die Short-Interest Ratio gilt als Stimmungsindikator und gibt darüber Auskunft, wie sehr Investoren bei der Aktie auf fallende Kurse spekulieren. Die Kennzahl zeigt also allgemein an, wie Investoren der Aktie aktuell gegenüberstehen. Eine Short-Interest Ratio von beispielsweise 3,5 % besagt, dass 3,5 % der Aktien im Streubesitz aktuell leerverkauft werden – mit 3,5 % der ausstehenden Aktien wird auf fallende Kurse gesetzt. Je höher die Short Interest Ratio, desto mehr Marktteilnehmer spekulieren auf fallende Kurse. Gleichzeitig gilt jedoch auch, dass umso höher die Short Interest Ratio ist, desto höher auch das Risiko des Leerverkaufes für den einzelnen Marktteilnehmer, da dann umso mehr Spekulanten ihre Short-Position noch schließen müssen. Um die Leerverkaufposition zu schließen, müssen die Aktien jedoch am Markt zuerst zurückgekauft werden, was schließlich zu einem sprunghaften Anstieg beim Aktienkurs führt – ein sogenannter short squeeze.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments