Aktie

engl. Share oder Stock

Eine Aktie ver­brieft einen Anteil am Grund­kap­i­tal ein­er Aktienge­sellschaft. Besitzt eine Per­son Aktien an einem Unternehmen, ist er oder sie Miteigen­tümer und erhält zeit­gle­ich Aktionärsrechte, welche vor allem das Auskun­ft­srecht bei der Hauptver­samm­lung über unternehmerische Angele­gen­heit­en bein­hal­tet. Dadurch, dass der Aktionär Eigenkap­i­tal bere­it­stellt, kann er durch Zahlun­gen von Div­i­den­den am unternehmerischen Erfolg beteiligt wer­den und darüber hin­aus durch eine Wert­steigerung des Unternehmens in Form von Kurssteigerun­gen einen Gewinn erzie­len. Außer­dem kann der Aktionär auf der Hauptver­samm­lung über wichtige Entschei­dun­gen abstim­men.
Hin­sichtlich des Stimm­rechts lassen sich Aktien in ver­schiedene Typen unterteilen. Zum einen gibt es die Stam­mak­tie, zum anderen gibt es die Vorzugsak­tie. Die über­wiegende Zahl der aus­gegebe­nen Aktien sind Stam­mak­tien, welche im Gegen­satz zur Vorzugsak­tie ein Stimm­recht auf der Hauptver­samm­lung ver­briefen. Für das eingeschränk­te Stimm­recht bietet die Vorzugsak­tie dafür jedoch eine höhere Div­i­dende als die Stam­mak­tie.
Im Nor­mal­fall wird die Aktie über eine Börse gekauft und auch wieder verkauft. Kommt es zu einem Konkurs der Aktienge­sellschaft, so geht der Aktionär in den aller­meis­ten Fällen leer aus, er muss allerd­ings nicht pri­vat für das Unternehmen haften, son­dern ‘nur’ mit seinem investieren Geld.

Die Ein­flussfak­toren, welche den Kurs ein­er Aktie bes­tim­men, sind vielfältig und nie genau fes­tleg­bar. In erster Lin­ie wird der Kurs ein­er Aktie jedoch durch die unternehmensspez­i­fis­chen Dat­en wie Umsatz-, Cash­flow- und Gewin­nen­twick­lung geleit­et. Dazu wird das Kurs-Gewinn-Ver­hält­nis oder auch das Kurs-Buch­w­ert-Ver­hält­nis herange­zo­gen. Darüber hin­aus spie­len die zukün­fti­gen Per­spek­tiv­en und Aus­sicht­en des Unternehmens eine entschei­dende Rolle. Da an der Börse größ­ten­teils die Zukun­ft gehan­delt wird, schauen Inve­storen vor allem darauf, wie sich das Unternehmen in den näch­sten Jahren entwick­elt oder entwick­eln kann, ob es regelmäßige Div­i­den­den zahlen kann und es besten­falls durch Inno­va­tio­nen, Expan­sio­nen und Weit­er­en­twick­lun­gen den Share­hold­er Val­ue nach­haltig steigern kann. Auch die all­ge­meine Wirtschaft­sen­twick­lung sowie die äußer­lichen Rah­menbe­di­enun­gen und die poli­tis­chen Fak­toren wirken auf den Kurs ein­er Aktie ein. So bee­in­flusst die Kon­junk­tur die Entwick­lung von Unternehmen maßge­blich mit. Eben­so wer­den Aktienkurse auch von dem aktuellen Zin­sniveau bee­in­flusst. Niedrige Zin­sen sor­gen für gerin­gere Fremd­fi­nanzierungskosten bei den Unternehmen, wodurch deren Gewinne gesteigert wer­den kön­nen. Außer­dem find­et bei am Markt niedri­gen Zin­sen oft eine Umschich­tung von Anlei­hen in Aktien statt. Schließlich kann auch die Psy­cholo­gie der Anleger sowie die tech­nis­che Analyse kurz- bis mit­tel­fristig den Aktienkurs mit­bee­in­flussen.

PrudentWater

Kommentieren

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei