Stop-Buy-Order - Erklärung - PrudentWater
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Search in pages
Search in posts
Search in pages

Stop-Buy-Order

Eine Stop-Buy-Order ist ein Auftrag zum Kauf von Wertpapieren. Dieser Auftrag wird billigst, jedoch erst dann ausgeführt, sobald die Aktie einen bestimmten Kurs über dem aktuellen Marktpreis erreicht oder überschritten hat. Oftmals will der Anleger erst dann eine Aktie kaufen, sobald diese einen eindeutigen charttechnischen Aufwärtstrend signalisiert oder einen technischen Widerstand nach oben durchbrochen hat. In diesem Fall kann eine Stop-Buy-Order hilfreich sein, um erst dann in das Wertpapier zu investieren, wenn ein charttechnisches Signal vorliegt.

Die Stop-Buy-Order müsste eigentlich Start-Buy-Order heißen, da der Kauf der Wertpapiere erst beim Erreichen einer oberen Kursmarke gestartet wird.

Die Stop-Buy-Order wird vor allem in der technischen Analyse eingesetzt. Die Stop-Marke bei einer Stop-Buy-Order muss bei Eingabe durch den Anleger immer über dem aktuellen Marktpreis liegen. Wird dieser Marktpreis erreicht, so wird die Stop-Buy-Order billigst ausgeführt.